Monate: Oktober 2010

Verlieren ist keine Option.

Es ist nicht so, dass ich akut vom Verlieren betroffen bin. Zerzeit. Wenn man zurückblickt, habe ich wohl schon einiges verloren. Freunde, gute Freunde, Elternteile, Verwandtschaft, Tiere, Teile meines ganzen Lebens. Jeder verliert. Es kommt nur darauf, wie man verliert. Ob man verlieren kann, wie man so schön sagt. Ob man „Mensch, ärgere dich nicht“ irgendwann wörtlich nehmen kann. Als Kind wollten sie uns das „Verlieren“ lernen, damit wir nicht mehr so komplett verärgert, laut die Tür zuschlagend uns aus dem Staub gemacht haben, wenn wieder mal ein anderer alle 4 Hütchen als Erster zuhause hatte. Im Unterbewusstsein wollten sie uns wohl nicht auf das Spieleverlieren vorbereiten. Denn das Leben ist kein Spiel, auch wenn es manche so sehen mögen. Es ist nicht dazu gemacht, nur Freude zu haben, nur mit Glück übersät zu werden und irgendwo fröhlich die Däumchen zu drehen. Klar, Freude ist toll und schön & soll auch im Übermaß vorhanden sein, aber wie es eben so ist, Freude ist begrenzt. Spaß auch, und irgendwie alle Dinge, die das Leben schöner machen. …

Herbstnebel « Gedanken zum Tag

Heute ist wohl kein schöner Tag. Nicht von Gefühlen her, auch nicht von irgendwelchen Ereignissen abhängig. Es ist nur einfach kein schöner Tag, hier in meinem Wohnort. Es ist den ganzen Tag über etwas nebelig gewesen, eigentlich ist Nebel irgendwie toll. Aber auch nur irgendwie. Heute mochte ich den Nebel nicht, es war dunkel als ich das Haus verlassen habe. Jetzt schüttet es wie aus Eimern. Ich weiß das, nicht weil ich das Fenster geöffnet habe, sondern weil ich den Hund in den strömenden Regen hinausgelassen hab & er komplett nass wieder herein gekommen ist. Es ist eindeutig Herbst. Die bunten Blätter wirken im Nebel so farblos, die ganze Umgebung beschränkt sich auf dich. Rund um deine Person ist nicht viel, bis auf eine triste Straße, vielleicht noch etwas Wegrand. Man ist auf sich allein gestellt, irgendwo mitten im Herbstnebel. Mit seinen Gedanken, Gefühlen allein, draußen. In meinem Kopf ist auch Herbst, die bunten Blätter, die den Sommer wiederspiegeln, fallen ab. Die Gedanken und Erinnerungen verblassen im Nebel, während man nicht klar denken kann. Der …

Kitten in the house (;

Hier sind brandneue, süße Babyfotos von unseren Kleinen. Erst seit Samstag im Haus, ich hab sie heute das erste Mal gesehen. Natürlich gleich durch meine Kameralinse. Bin endlos begeistert von den kleinen Fetzern, auch wenn mir mein Großer (Socke) schon sehr abgeht. Erinnert mich, als er durch die Gänge geflitzt ist & in meinem Bett geschlafen hat, weil er Angst vorm Hund hatte. Während ich diesen Artikel schreibe, zerfetzt der kleine Schwarze (Lagoda) meine Hose und die kleine Bunte (Geena [Dschina gesprochen]) liegt hinter mir am Sessel. Einfach goldig & auch für Männer ein süßes Bild. Denke ich zumindest.