Monate: September 2011

Wie soll man auf sie böse sein?

Meine Haustiererziehung klappt nicht, liegt aber nicht an mir, sondern an den zuckersüßen Blicken meines kleinen Hündchens – ehrlich! Sie ist ja ein kleines Shi-Tzu-Mädchen, schon mindestens drei Jahre alt, und beherrscht den Hundeblick perfekt. Wir haben sie vom Tierheim, da hatte sie noch längere Haare, erinnerte irgendwie an ein überdimensioniertes Meerschweinchen. Wir haben sie aber jetzt scheren lassen, und langsam hab‘ ich mich an die kurzen Haare gewöhnt und möchte es gar nicht mehr vermissen in ihre schnuckeligen Augen sehen zu können. (Konnte man vorher aufgrund der Haarmenge nicht wirklich erkennen – sie hat ja schwarze Augen!) Neues Problem: Ich kann nicht mehr böse auf sie sein, egal was sie auch macht – und anstellen tut sie eigentlich seeeehr, seehr viel. Mit Mühe schläft sie jetzt wieder auf der Couch und nicht in meinem Bett (praktischer Fußwärmer!). Sie macht nichts Großes kaputt, aber kleine Dinge sind nicht sicher vor ihr – meine Dekohäschen sind alle nur noch ohne Fell! Haben ihr wohl ohne besser gefallen.. Aber man muss zugeben – diesem Hundeblick kann man …

Becci in der Natur

Anfang dieser Woche bekam ich so einen irre ungewöhnlichen Anruf aus der Natur, ich sollte doch mal wieder vorbeigucken! Mach ich doch glatt! Auf ins Auto, langen Weg nach St.Gilgen, Postalm auf uns genommen und voller Tatendrang hab ich auch noch meine Kamera mitgenommen. Zufällig war auch noch das schönste Herbstwetter und ich fühlte mich um Jahre zurückgesetzt (Ja! Ich war mal begeisterte Berggeherin, Klein-Becci ist da raufgestampft wie ein Profi!). Vor Jahren waren wir da einmal raufgegangen, nicht weit, aber weit genug, noch vollzählig, so mit Papa und so. Damals wurde mal ein Foto gemacht, muss irgendwo verschwunden sein, aber ich kann mich daran erinnern. Ans Foto, nicht an den Ausflug. Oder vielleicht doch, weiß nicht so genau. Jedenfalls gab’s dort einen klitzekleinen, aber genialen Wasserfall, und den wollten wir wiederfinden – MIT ERFOLG! Auffallend waren dieses Mal jedoch die Steintürmchen, die überall im Fluss/Bach herumstanden. Weiter unten gibts dann eh ein Foto von einem, aber da waren mindestens noch 20-25 gleiche Steintürme auf dem Weg nach oben zu sehen. Solche Türmchen haben anscheinend …

Innsbruck, es war schön mit dir!

Letztes Wochenende verbrachte ich mit meinem Freund bei seinem Cousin und dessen Freundin in Innsbruck. Nach einer einigermaßen kurzweiligen Zugfahrt kamen wir im komplett verregneteten Innsbruck an, es donnerte und schüttete wie aus Eimern. Ich war nur mit Ballerinas gekommen, und nach dem 10minuten-Heimweg konnte ich in meinen „Schuhen“ baden gehen. Wir wollten danach in ein Hallenbad gehen, die aber leider alle Sommerpause hatten. So beschlossen wir erstmal shoppen zu gehen – wir trafen die unfreundlichste Mitarbeiterin von Claire’s, die wir je gesehen hatten. Zurzeit kann ich – auch weil mir auf die Beschwerdeemail noch niemand geantwortet hat! – dankend auf Claire’s verzichten! Wir wurden wüst beschimpft, obwohl wir NICHTS getan hatten. Weil ich mir nicht gefallen lassen wollte, dass wir vor allen Kunden als Kleinkinder hingestellt wurden, suchte ich nach einer Möglichkeit, Claire’s anzuschreiben. Schwieriger als gedacht – es gibt keinen Ansprechpartner in Österreich oder Deutschland im Internet zu finden, so schrieb ich erstmal an die englische Ansprechperson. Aber bisher gibt es keine Reaktion, vielleicht werde ich an das Shoppingcenter schreiben, die haben sicher …