Monate: November 2012

DIY-Baumwolltasche

Am Montag habe ich begonnen, eine fast stinknormale Tasche zu nähen – mit einem Zwischenfach. Ich hab dann brav zugeschnitten, so richtig wild-west, wie ich das immer mache: Einen Teil messen, als Schablone nehmen und einfach drauflosschnipseln. Professionell ist etwas anderes, ich weiß, aber ich bin ja nur eine Hobby-Taschen-Näherin. Für die Tasche hab‘ ich jetzt mal 3 45x35cm große Stücke als Grundform ausgeschnitten, der 3.te Teil ist für die Trennwand in der Tasche. Sie ist jetzt nicht super stabil, da müsste man schon irgendetwas mithineinnähen, für den ersten Versuch bin ich aber ganz zufrieden. Eigentlich wären Seitenwände und ein Boden auch geplant gewesen, um die Tasche größer zu machen (darum ging’s mir ja ursprünglich ^.^), aber das Abgestecke war mir dann da irgendwie zu kompliziert und ich schmiss meinen Plan wieder über den Haufen. Den Spruch hatte ich letztens bei Twitter gelesen und der hat mir so gut gefallen, so dass ich ihn auf meiner Tasche haben wollte. So sieht sie getragen aus – die Träger sind noch „Platzhalter“, weil sie einfache Stoffträger sind, …

Wohnungsfrust

Zurzeit stöbere ich andauernd in Einrichtungsblogs oder Ähnlichem herum, um meine „Wohndepression“ zu lindern. Unsere Wohnung ist zwar, wie ich finde, groß genug, aber trotzdem nicht ideal geschnitten. Vor allem der Schlafbereich macht mir noch Sorgen, weil es einfach noch nicht gemütlich genug ist. Wir haben ein Wohn-Schlaf-Arbeitszimmer, das wir mit IKEA-Möbeln voll gestopft haben. Jedoch gibt es in unserer Wohnung ziemlich viel „Platzverschwendung“, da wir ein sehr großes Badezimmer im Vergleich zum Wohnraum haben, und ziemlich große „Vorräume“. Eigentlich wollte ich die Wohnung erst auf dem Blog zeigen, wenn sie „fertig“ ist – ich glaube aber, dass ich da sowieso nie fertig werde – somit beginne ich in nächster Zeit mit kleinen Einblicken in unsere Welt! Jetzt werde ich jedoch dann eine Woche in Salzburg verweilen, da ich dort ein Praktikum in einer Krabbelstube machen darf/muss. Ich nehme vielleicht meine Kamera mit, vielleicht gibts irgendetwas Tolles zu fotografieren und natürlich zum Bloggen. Weiß man ja nie.Derweil werde ich in meinem Lieblingskatalog herumstöbern und meine Traumwohnung in Gedanken einrichten.   

Cake-Pops ♥

Mit viel Mühe habe ich letzten Samstag Geburtstagsleckereien für meine Freundin gebacken – und das erste Mal Cake-Pops ausprobiert! Ich weiß, dass ich damit etwas spät dran bin, die Cake-Pops gibts ja schon länger, aber irgendwann musste ich diesem Trend auch mal folgen, vor allem, weil sie so unglaublich süß sind. (Aussehen & Geschmack  ) Ich habe die Cakepops jedoch ohne „Topping“ gemacht, nur mit Milch, da ich zufällig nichts zuhause hatte. Sie waren aber auch so sehr süß Kurze Anleitung: Einen Kuchen – ich hab einen Teil eines Schokoguglhupf genommen – so klein wie möglich zerbröseln (oder einen Teil davon, wenn man nicht so viele mag)  und danach entweder mit einem Topping oder in meinem Fall mit Milch vermischen und zu einem „Teig“ verarbeiten. Kügelchen formen und ein Holzstäbchen in Schokolade eintauchen und dann in die Kugel stecken. Dann – ganz wichtig – kühl stellen, damit die Schokolade trocknet. Als nächstes in Schokolade eintauchen und in Dekor wälzen, die man sich wünscht.

DIY-Tafel

Da ich seit zwei Wochen Probleme mit der Domain habe, gab es keine Blogeinträge mehr, weil ich mir noch nicht sicher war, was ich machen sollte – Warten, bis Smartdots seine Probleme behebt, oder wieder auf die alte Domain zurück gehen. Es hat sich dann 2 Wochen lang nichts getan & heute bekam ich von einem Twitterer die Information, dass Smartdots wahrscheinlich länger bis gar nicht mehr online geht. Inzwischen gabs dann auch noch Probleme mit dem Webspace, die Robin von Mainboarder letztendlich heute lösen konnte – vielen, lieben Dank!   So gehe ich bis auf weiteres auf meine „colorfulworld.at“ – Domain zurück, bis ich mir eine Domain kaufe! Heute will ich euch aber meine neue Lieblingstafel zeigen, die ich aus einer alten Korkpinnwand gemacht habe. Mit Tafellack, normalen Sprühlack und einer süßen Masche wird meine Pinnwand für mich perfekt. Es ist wirklich nicht schwer und mit Pattafix kann man die Deko auch schnell ändern Meine schwarz-weiße Küche nimmt langsam, aber sicher Form an. Immerhin bin ich zurzeit so mit Schule und Ähnlichem beschäftigt, dass …