Monate: März 2013

Quiche Lorraine (in Auflaufform)

Zurzeit ist Kochen ja einer meiner Hobbys, die mich ein bisschen vom Lernen ablenken. Es gab letztens eine Quiche Lorraine, die ich aber dank weniger Zeit mit fertigem Blätterteig gemacht hab. War aber trotzdem sehr gut! (Endlich konnte ich meine neue Auflaufform vom Lieblingsmöbelhaus ausprobieren!) Nebenbei übe ich mich in der Essensfotografie, schöner klingts natürlich in Englisch – Food Photography. Mein Herzallerliebster hat mir heute ein paar Bretter zusammengeschraubt, die ich jetzt dann so als Hintergrund verwenden will. Sie müssen nur noch bemalt werden. Das Rezept enthalte ich natürlich auch nicht vor: – 3 Stangen Porree (hatte keine ganzen Stangen, sondern schon fertig abgepackte) – 150g Speck gewürfelt – 1 Rolle Blätterteig – 150-250g Pizzakäse je nach Belieben – 3 Eier – 150 – 200ml Schlagobers je nach Wunsch und Größe der Auflaufform – eine Prise Muskatnuss – Butter zum Einfetten und Anbraten – Pfeffer, Salz, Kräuter nach Belieben Den Butter in der Pfanne schmelzen lassen, die Speckwürfel darin anbraten. Lauch in dünne Röllchen schneiden und kurz in der Pfanne mit anbraten, bis er etwas …

Katzenbereich aus Bilderrahmen – DIY

Unsere Katze ist ja ziemlich unordentlich – Futter bleibt grundsätzlich nicht dort, wo man es vermuten würde und dementsprechend sieht auch ihr Futterbereich aus. Leider war der „Untergrund“ eher unglücklich gewählt, weil er einfach nicht zu reinigen geht. Eine Bambusmatte ist also absolut nicht zu empfehlen – mit bisschen Zeit kann man aber eine sehr persönliche „Fressecke“ gestalten Ein Bild ist bei mir unsere Katzendame und eines hab‘ ich mir derweil aus dem Internet gesucht. Das Bild ist absichtlich unkenntlich gemacht, da es zwar erlaubt ist, Bilder aus dem Internet für den Privatgebrauch (!) auszudrucken, aber sie nicht weiter zu verbreiten!  Die Bilder klebt ihr am besten auf A3-Tonpapierbögen oder ihr druckt sie schon in der Größe eures Bilderrahmens. A3 passt leider nicht ganz in die NYTTJA-Rahmen von IKEA, aber ein bisschen etwas Entfernen ist ja kein Problem.    Dann nur noch einrahmen und so richten, wie es am besten passt – ich hab mich dann für die umgekehrte Version entschieden, da ich das andere Bild passender gefunden habe. Da die Bilderrahmen schnell auseinander genommen werden …

Thunfisch-Pasta & Kartoffelgulasch {Quicktipp}

Heute gibt’s nur etwas Kleines (nicht mal viel Text!) und eigentlich nur einen Tipp für alle, die noch nicht wissen, was sie morgen kochen sollen. Ich liebe ja, dass ich so viele super Rezepte auf den Blogs anderer finde und ausprobieren kann! Gestern hab‘ ich das erste Mal Kartoffelgulasch gekocht. Gefunden hab ich das am tollen Blog SeelenSachen, der mir auch schon ziemlich ans Herz gewachsen ist, seitdem ich ihn verfolge. Nora kocht laut ihrem Beitrag nicht so gerne und wer selbst jeden Tag kochen muss, weiß, dass es wirklich ziemlich blöd werden kann, keine Ideen zu haben. Das Gulasch ist super geworden, auch wenn ihr besser eure kochunerfahrenen Männer nicht dran lässt – meiner braucht ja immer GENAUE Mengenangaben, sonst wird das nichts Leider hab‘ ich vergessen, davon Fotos zu machen, weil ich das erstens eh nicht so gut kann und zweitens kein Licht hab und mein Essen zwar immer gut schmeckt, aber irgendwie nicht gut aussieht.  Hier gehts zum Rezept (und zu schönen Bildern vom Kartoffelgulasch) -> Klick! Heute gab’s dann noch die …

Ein bisschen Dinieren!

Auch wenn es hier zurzeit etwas ruhig ist – für den „Ausfall“ des letzten Frage-Foto-Freitags kann ich nichts dafür, wir hätten haben die Aufgabe, 5 Dinge zu erledigen, die wir schon lange vor uns her schieben und dann diese Woche am Freitag vorzustellen. Ich weiß noch nicht, ob ich die 5 Dinge schaffe, aber mal sehen. Ich wollte euch noch die paar Fotos von meinem ersten „Dinner“ zeigen, so edel war’s nicht und bei der Tischdeko war ich auch etwas unkreativ, aber hauptsache, es hat geschmeckt. ; ) Bisschen Blümchen auf den Tisch und fertig – die Weingläser sind nur da, weil wir „Kindersekt“ getrunken haben, weil meine Mama noch mit dem Auto fahren musste. Klar, hätten wir da Sektgläser verwenden sollen, aaaaaber wir haben leider keine! (Und auch keinen Platz, wo ich sie hinstellen würde…) Meine Mama mag Oups so gerne – durch einen Zufall hab‘ ich genau das richtige Buch erwischt. ; ) Das gab’s zur Hauptspeise – hab‘ ich das erste Mal gekocht und ich verweise euch mal direkt zu Stef(fi) von …