Monate: Juli 2013

Kalte Zucchini-Suppe

Obwohl die sehr heißen Sommertage bereits am Wochenende waren, hab ich heute noch ein Gazpacho (ich nenne es mal so – Ähnlichkeiten hat es ja – es ist kalt! ) gekocht – es ist immer noch sehr schwül und am Wochenende soll es auch wieder ziemlich heiß werden. Für alle, die schon die ersten Zucchini im Garten haben – ab damit in den Kochtopf, es lässt sich auch was Erfrischendes für den Sommer damit zaubern! Ihr braucht: ca. 300-400g Zucchini (meiner ist so riesig, ich hab da einfach was abgeschnitten und nicht gewogen) 1l Brühe (Klare Suppe oder Gemüsebrühe, was ihr lieber mögt) 2 Becher Naturjoghurt (500g) 1 Zwiebel Gewürze: Majoran, Knoblauch, Pfeffer Wie gehts: Zucchini in der Hälfte zerteilen und die Kerne herausschaben (nur die Kerne, nicht zuviel vom Fruchtfleisch), dann in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel ebenfalls in Würfel schneiden und zusammen mit dem Zucchini etwa 5-10 Minuten anrösten. Ich verwende Olivenöl und röste etwas länger, damit es einen kleinen Hauch Röstgeschmack hat. (Besser wär das natürlich wenn man die Zucchini vorher noch auf …

City Love – Vienna

Ich liebe Städte, aber ich mag sie nur ein paar Tage, dann muss ich wieder zurück, so auf Dauer würde ich das Gewusel nicht aushalten. Ich war jetzt für 3 Tage in unserer Bundeshauptstadt und auch wenn ich anfangs ein kleines Tief hatte – es war sehr toll! Das erste Mal war ich in Wien in einem Botanischen Garten und eigentlich wollte ich bei unserer Touri-Tour (manchmal mag auch ich nochmal die Sehenswürdigkeiten sehen) mein neues Weitwinkelobjektiv ausprobieren, das ich von meinem Freund zum Geburtstag bekommen habe. Leider hat es fast keinen Zoom und an diesen Umstand muss ich mich erst noch gewöhnen. Aber Herausforderungen sind ja bekanntlich immer gut! Der Stephansdom ist meine Favoritensehenswürdigkeit in Wien, einfach weil ich soviel mit ihm verbinde. War ja schon sehr oft dort, mit verschiedensten Leuten und es macht immer wieder Spaß. Leider ist er fast immer von einem Gerüst umgeben, deswegen war ich dieses Mal gar nicht näher dran. Dafür war ich dieses Mal in der Inneren Stadt unterwegs, war in einem alten Café (Griensteidl), weil ich …

Selbstgemachte Himbeer-Marmelade

Ich bin kein Marmeladenfan, schon gar nicht von Himbeermarmelade, aaaaber bei meinem Opa wuchern die Beerensträucher und tragen sehr viele Früchte, die man niemals einfach nur so zusammenessen könnte! Ich mag Verschwendung mal gar nicht und hab mir dieses Jahr vorgenommen, die Früchte wenigstens großteils zu verkochen, weil es ja wirklich sehr schade darum wäre. Der Mann im Haus mag Marmelade eh viel lieber wie ich, da soll er sich mal satt essen.   Ich finde ja, dass Marmelade auch irgendwie nicht allzu toll aussieht – aber mal sehen, was ich da noch so draus machen kann. Mir schweben da schon ein paar Ideen im Kopf herum. Das Einkochen selbst fand ich nicht schwer, eine Schürze sollte man anhaben, weil es beim Kochen dann sehr spritzt und die Himbeerflecken nicht so gut aus der Kleidung rausgehen. Für diese Marmelade hab ich Gelierzucker 1:1 verwendet, weil ich noch gar nicht wusste, dass es den auch in 3:1 gibt. Man braucht: 1kg Himbeeren Gelierzucker nach Belieben, hier 1kg 1:1 einen großen Topf einen Stabmixer Ich bin ja …

Lieblingstrainingsapps (Android)

Jetzt ist die zweite Woche schon fast vorüber und ich bin stolz, dass ich es schon bis zur Halbzeit geschafft habe! Immerhin ist mein Schweinehund riesengroß und bellt mich immer von der Seite an, ich solle doch endlich mal liegenbleiben. Aber nix da – endlich ist der Muskelkater nicht mehr so stark wie am Anfang und ich kann mich langsam etwas steigern! Nach dieser Woche hab‘ ich schon Lieblingsübungen, die ich wohl bald ohne App machen werde, weil ich gerne Hintergrundmusik hätte und das bei den meisten Fitness/Workout-Apps nicht möglich. Trotzdem will ich euch noch meine Lieblingsapps vorstellen, immerhin braucht man anfangs ja Anregung! Als erstes will ich die „Tägliche Trainings GRATIS“ hervorheben, die ich jetzt seit zwei Wochen verwende. Sie ist wie schon aus dem Namen hervorgeht gratis und somit gut für Anfänger, die noch nicht wissen, ob das auch wirklich was für sie ist. Das einzige, was man dafür braucht, wären Hanteln, aber man kann diese gut mit Wasserflaschen ersetzen! Die Übungen sind gut veranschaulicht, am Anfang braucht man noch bisschen, um mitzukommen. …

Sportgeräte für Anfänger

Der erste Monatsthema bezogene Post musste leider wegen einem sehr vollgestopften Wochenende auf Montag verschoben werden, aber ich hab ihn natürlich nicht vergessen! Diese Woche war vor allem sehr stressig, sogar für den Frage-Foto-Freitag hatte ich keine Zeit, weil ich erst nach Mitternacht wieder zuhause war, trainiert habe ich aber jeden Tag außer Sonntag, weil ich am Samstag durchgemacht hatte und am Morgen eh sowieso sehr viele Biergarnituren geschleppt habe (Fest aufräumen, olé!). Also ich könnte ja nie Nachtschicht machen, glaube ich, das in der Nacht arbeiten ist einfach so anstrengend, ich hab dann so gut wie den ganzen restlichen Sonntag geschlafen. Jetzt aber wieder zurück zum Thema, letzte Woche hatte ich eine kostenlose App ausprobiert, die mir bis jetzt sehr gut gefällt. Verschiedene, durch Videos gut erklärte Übungen, die zu einem Workout zusammengestellt sind. Man kann die Zeit schon ab 10 Minuten wählen und somit ist es für den Anfang sehr gut. Das Anfangen jeden Tag war das Schwierigste, mitten drunter war es aber dann schon nicht mehr so schlimm und das Gefühl, sich …

DIY – Streich‘ dein Sofa!

Es hört sich vielleicht sehr verrückt an, ist es wahrscheinlich auch – aber ich liebe meine neue, selbst gestrichene Couch! Schon seit einem Monat habe ich das ganze Unternehmen geplant, neben der Matura hab‘ ich allerdings wenig Zeit gefunden, es zu realisieren. Ich bin schon öfter im Internet auf Sofas gestoßen, die mit normaler „house paint“, was für mich sowas wie Wandfarbe ist, gestrichen wurden. Es gibt noch viele andere Lösungen, man findet Sofas, die mit Holzfarbelackwasauchimmer gestrichen sind. Mein Sofa war schon länger mein Sorgenkind in der Wohnung, weil es eigentlich grasgrün war. Hat mir früher super gut gefallen, ich wollte unbedingt ein grünes Sofa haben, jedoch der Bezugstoff aus Velour und lässt sich einfach nicht ordentlich reinigen. Ein Schoßhund, Katze und so manch‘ ungeschickter Esser auf der Couch haben Spuren hinterlassen, die ich mit allen möglichen Reinigern rausbekommen wollte und stattdessen meist noch mehr und größere Flecken bekommen habe. Erster Versuch war dann: Kauf bei IKEA einen Stoff und tacker‘ ihn drauf! Naja, erstens war ich irgendwie mit der Farbe dann doch nicht …

Monatsthema: Couchpotato wird zur Sportskanone?

Nach der Matura wollte ich mich jetzt ein bisschen meinen Zielen widmen, die ich noch so offen habe – eines davon lautet: Mich zu Sport überwinden! Bis jetzt hab‘ ich die ganze Sache mal eher ignoriert, aber jetzt hab‘ ich ja keine Ausreden mehr, keinen wöchentlichen Schulsport und sowieso relativ wenig Bewegung. Das ändert sich dann zwar in der Arbeit wahrscheinlich wieder, aber jetzt in der Zwischenzeit ist ja ein idealer Zeitpunkt – und dann noch 1. Juli, Montag – hallo, besser gehts gar nicht, oder? Die Frage ist nur, was soll ich jetzt machen? Mannschaftssport ist nichts für mich, weil ich einfach viel zu ungeschickt und langsam dafür bin, ausgelacht werden will ich auch nicht. Fitnessstudio ist für mich ein Graus, da komm‘ ich mir ja viel zu unsportlich vor… Mir bleibt für den Anfang nur eine Wahl: Fitness zuhause! Ehrlich gesagt, ist mir das auch am liebsten – ich mag nicht wenn mir da jemand zusieht, deswegen könnte ich ja auch nie Zumba oder Ähnliches machen. Kompliziert, aber gut. Also werde ich mich …