Monate: Oktober 2013

Grünkern-Blätterteigtaschen

Ich koche ja wahnsinnig gerne mit Grünkern. Es ist sehr wandelbar, schmeckt super und überzeugt sogar den Mann im Haus – und das will schon was heißen! Langsam bin ich auch schon richtig geübt und weiß, wie man den richtig quellen lässt und gut würzt. ; ) Die Täschchen sind lecker mit einem bunten Salat, sind auch total individuell an eventuelle Gemüsevorlieben anpassbar. In meinen heutigen Taschen sind Paprika, Zwiebel und Mais gelandet, ich probiere sie aber sicher auch noch mit Bohnen, Karotten und, und, und… Wichtig ist auf jeden Fall: Grünkern gut würzen vor dem Quellen, bisschen Olivenöl dazu und kross anbraten! Damit schmeckt es noch besser – dann natürlich noch mit der doppelten Menge Wasser aufquellen lassen und dann weiter verarbeiten. Da gibt es viele Möglichkeiten, Frikadellen, Bolognesesoße, Fajitas,… Heute will ich erstmal das Rezept für die Täschchen aufschreiben (auch wenn ich selbst immer nach Gefühl koche…): – 1 Pkg Blätterteig – 1 kleine Tasse Grünkernschrot – 1/2 Dose Mais, 1 Paprika, 1 Zwiebel (hier könnt ihr nach Geschmack varrieren!) – Gewürze: Bisschen …

Nothing Has To Be Perfect

Ich hab unsere Karotten jetzt endgültig dem Erdboden entrissen. Bei der ganzen Sache dürften wir irgendetwas falsch gemacht haben – recht prachtvoll sind sie nicht geworden, irgendwie ganz verrunzelt mit vielen Wurzeln oder zwar nur eine Wurzel, dafür noch ziemlich miniklein. Geschmacklich sind sie aber der Hammer, so toll süß und einfach sooo natürlich. : ) Alle hab‘ ich dann doch noch nicht rausgegeben, vielleicht werden die ja noch bisschen, aber zum Rausreißen waren sie jedenfalls einfach zu klein – aus diesen wenigen Wurzeln koch‘ ich eine leckere Karottensuppe, da bin ich sicher. Und – ich hab gar nicht gewusst, dass die Dinger irgendwie doch ganz schön fotogen sind. Achtung, Fotoflut! (Schade fast, dass wir die tollsten Paprika schon fast aufgessen haben, die wären sicher auch schön auf Fotos. Mutiere ich jetzt zum offiziellen Gemüsefotografen? : D) Die Suppe wirds hier wohl auch noch sehen geben, für solche Gerichte hab ich ja sogar extra Geschirr aus der Fundgrube über die Ladentheke wandern lassen. Schüsseln sind wohl das schönste Geschirr, was man so erfinden konnte. Würde …

Erdäpfel-Apfel-Salat mit geröstetem Zwiebel

Die Herbstsonne strahlt auf uns hinunter, es ist warm, aber nicht mehr heiß und es lässt sich noch toll auf der Terrasse aushalten. Das ist das Schöne am Herbst, aber leider dieses Jahr noch etwas selten. Es sollte zwar bald wieder bisschen freundlicher werden, aber sonst riecht es am Morgen schon eher nach Winterluft und nicht nach warmem Altweibersommer. Sollte es dennoch wieder mal bisschen sonniger werden, steht einem gemütlichen Abendmahl am Balkon oder idealerweise im Garten gar nichts mehr im Wege! Und was passt da besser, als die frisch geernteten Früchte zu verarbeiten? Ein herbstlicher Kartoffelsalat, mit gefühltem 50% Fruchtanteil. ; ) DAZU BRAUCHST DU NUR: 1 kg Kartoffeln (bei solchen Angaben dürft ihr mich nicht ganz so ernstnehmen, ich nehm‘ das immer gefühlsmäßig…) 2-3 Äpfel 1 Zwiebel für den Salat, 1 Zwiebel für die gerösteten Zwiebel obendrauf 1 Becher Joghurt Essig, Öl, süßer Senf, diverse Kräuter (Italienische Kräuter, Schnittlauch, Kräuter der Provence,…) GEMACHT WIRD’S SO: Kartoffeln schälen, kochen und in Scheiben schneiden.Eine Zwiebel in Würfelchen schneiden, die Äpfel auch in mundgerechte Würfelform bringen. …

Luna, und das Leben

Es ist nicht ganz so, wie man sich das vorstellt. Raus aus der Schule, rein in den Job und endlich viel mehr Freizeit, weil nichts mehr fürs Lernen draufgeht. Witzigerweise habe ich tatsächlich mehr Zeit, aber auch mehr „müde“ zu bewältigen, denn immerhin sind 10 so ganz kleine Racker, vermischt mit anderen 10 ganz kleinen Wirbelwinden und noch ca. 15-20 größere Kids einfach ein körperlicher Fulltime-Job. Nach jetzt etwa einem Monat bin ich der Herausforderung aber schon gewachsen, Lust auf viel „Tun“ nach der Arbeit hab‘ ich aber immer noch nicht. Trotzdem muss ich sagen – ich bin super zufrieden mit meiner Berufswahl, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Ich bin ganz zuversichtlich, dass sich diese spätestens in einem Jahr bessern werden. Jetzt war also mindestens einen Monat hier Ruhe, währenddessen haben wir unsere Wohnung ein bisschen verändert, fertig sind wir aber noch lange nicht. Aaaaaber – ich wollte euch zumindest unseren neuen Kuschelpolster mit Kratzgarantie vorstellen! Das ist LUNA – jetzt schon so um die drei Monate jung, wild, wuschelig und einfach zum Liebhaben! Sie ist eine …