Neujahr, Altjahr – irgendetwas dazwischen feiern wir also heute. 2013 war ein sehr unterschiedliches Jahr, ereignisreich, voller Überraschungen und vor allem dem finalen „Erwachsen-Werden“. Immerhin habe ich dieses Jahr meine Matura abgeschlossen, bin in den Beruf eingestiegen und habe die erste, stressige Zeit als Kindergärtnerin jetzt schon hinter mir. Klar – es wird noch andauern, immerhin dauert es ja seine Zeit bis Ende Juli. ; )

Dieses Jahr hatte ich es das erste Mal mit einer „Zielliste“ versucht. Geschafft habe ich so einiges – wirklich stolz bin ich auf meine überwundene Selbst-Auto-fahr-Angst! Immerhin kann ich im Alltag schon angstfrei fahren (wer dieses Gefühl kennt, wird sicher bestätigen, dass es eine wahnsinnige Erleichterung ist, nicht mit Herzrasen in ein Auto zu steigen), nur bei kleineren Dingen bekomm‘ ich noch Angst. Ich hoffe, das wird im nächsten Jahr noch besser.

Ich habe auch wahnsinnig viel Neues gekocht, dieses Jahr. Zwar hatte ich während der Maturazeit dafür ziemlich wenig Zeit, aber nach und nach geht es wieder besser. So gab’s Anfang des Jahres noch Schinken-Käse-Stangen, während es mit fortlaufender Zeit eher vegetarischer wurde und wir schließlich zuhause nur noch vegetarisch kochen. Wie irre ich mich gefreut habe, als meine ersten Cupcakes etwas geworden sind! Mittlerweile habe ich aus der Süße der Dinger gelernt und mache nur noch weniger – wir konnten die Portionen immer fast nicht aufessen! Auch die Fußballparty für meinen Freund war eine Premiere, immerhin hatte ich noch nie einen „Sweet Table“ (der fast nicht „sweet“ war) gemacht. Wir haben Grünkern für uns entdeckt, es gab jetzt schon viele Gerichte mit dem Getreide bei uns zuhause. Die Grünkernbratlinge sind aber wirklich zu empfehlen!


Ansonsten hatten wir dieses Jahr unsere Terrasse mit Gemüse bepflanzt und konnten durchaus ein paar Erfolge feiern. Ein paar Paprika (so lecker!), Salat und ein paar vermurkste Karotten hatten wir auch. Ein Flop waren die Zwiebel – die sind einfach nichts geworden. Nächstes Jahr werde ich auch bei meinen Großeltern zuhause etwas anpflanzen. (Danke für euren Garten ;))

gartenbeet6

Sportlich hat sich auch etwas getan, wenn auch nur kurz – 1 Monat lang Sport war ganz witzig, hat mir geholfen, etwas den inneren Schweinehund zu bekämpfen und durch einen glücklichen Zufall kann ich jetzt auch an meinem Arbeitsort einmal die Woche schwimmen gehen. (Ich hoffe, im nächsten Jahr hält das an! ;)

couchpotato

Do-It-Yourself-Projekte hat es durchaus gegeben, wenn auch nicht so viele kleine, sondern eher zwei größere. Am allerliebsten habe ich meine angemalte Sofa, die uns wirklich gute Dienste erweist. Sie ist zwar etwas kühler jetzt, aber das hat es ja so an sich, wenn es lederähnlich ist. Dann haben wir noch unser ganzes Wohnzimmer umgeräumt, und einen Tisch selbst gebaut. Das war unser Weihnachts-DIY – ich hoffe, ich kann euch bald Fotos zeigen. Vom ersten Dinner auf dem Tisch habe ich leider (warum eigentlich?) keine Fotos gemacht, dabei hatten wir für 8 Leute in unserer kleinen Wohnung gekocht. Vielleicht gibts ja eine Wiederholung – dann fotografiere ich das mal auf jeden Fall. ; )

nachher

Familienzuwachs haben wir ja auch noch bekommen – unsere Luna macht jetzt mit Ginny regelmäßig einen Mordsaufstand in der Wohnung. Die beiden sind richtig zusammengewachsen und Langeweile kommt bei den beiden sicher nicht mehr so schnell auf.

Mal sehen, was das neue Jahr dann so bringt! Ich wünsche guten Rutsch ins Jahr 2014!

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:(( ;) *daumenoben* *coffee* *beer* :D :* *daumenunten* more »