Zucchini-Kartoffel-Tarte (& warum ich nur noch rohe Dinge fotografiere)

Kommentare 1

Ich bin es eigentlich schon leid, ein paar Entschuldigungen an den Anfang eines Posts zu werfen, weil ich wieder mal so wenig Zeit für mein eigentliches Hobby habe. Meine Bewunderung ist ja wahnsinnig groß für all‘ jene, die neben 40h-Job, Haushalt und vielleicht auch Kindern noch Mengen an Blogposts produzieren. Bei mir ist das einfach nicht so drinnen – unter der Woche Arbeit, Haushalt und am Wochenende gibts dann die nächste Arbeit, nur halt etwas anderes. Mein feedly-Konto geht schon über vor lauter Blogposts, die noch von mir gelesen werden wollen – wie macht ihr das? Ich bitte um Tipps, irgendwie muss das doch möglich sein! ; )

Bei whatinaloves geht es diesen Monat ganz um Gemüse-Tartes, die gibts bei uns relativ oft, weil sie einfach, lecker und schnell im Ofen sind. Leider finde ich sie gebacken (bei mir zumindest) wahnsinnig unattraktiv! Deswegen gibts mal die rohe Tarte, die sieht für mich einfach besser aus! ; )

zucchinitarte3

So gehts:
Für drunter gibt es zwei Versionen: Hier ist ein Mürbteig (225g Mehl, 115g Butter) drunter, ich persönlich mag aber Mürbteig gar nicht. (Passt von der Aussage nicht zusammen, ich weiß, aber man muss etwas 7mal probieren, damit man weiß, obs einem schmeckt – sag‘ ich meinen Kindergartenkindern immer ;))

Blätterteig bevorzuge ich auf jeden Fall, ist auch noch schneller gemacht, wenn man sich einen fixfertigen aus dem Kühlregal holt. Eine Alternative wäre aber sicher auch so eine Art Pizzateig!

Grobe Zutaten sind (je nach Tarteformgröße): 2-3 kleine Zucchini, 3-4 mittelgroße Kartoffel, 1 große Zwiebel, 3-4 Eier, etwas Sojamilch, etwas Sojasahne und Gewürze.

Den Mürbteig muss man vorher mind. 10 Minuten blindbacken, dann noch ca. 10 Minuten fertigbacken. Dann kommt erst der Inhalt der Tarte auf den Boden.
Das Gemüse wird in Scheiben geschnibbelt, dann in der Form aufgeschichtet. Die Eier, Sojamilch und Sojasahne gut verrühren und würzen. Ich würze immer vorher auch schon das Gemüse, weil ich ja die Eiermasse nicht abschmecke (habe als Kind eine Salmonellengefahr eingebläut bekommen – das geht nicht so schnell wieder raus. ; )). Dann die Eiermasse zum Gemüse geben und bei ca. 200°C (Ober- und Unterhitze) noch 20-25Min. backen, bis die Masse gestockt und das Gemüse gar ist.

zucchinitarte2
Mahlzeit. : )

 

 

 

1 Kommentare

  1. auch sehr fein :D und roh/ungebacken sehen die sachen bei mir auch viel besser aus…
    Zum glück gibt es kressedeko ;D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:(( ;) *daumenoben* *coffee* *beer* :D :* *daumenunten* more »