Alle Artikel in: HowTo

How To: Get Rid of Bad Habits

Schlechte Gewohnheiten also. Das sind die Dinge, die man am liebsten abstreiten würde, vielleicht sogar gar nicht wahrhaben, oder sonst irgendein Trick, um sie wegzuschummeln. Meistens sind sie aber da, und das macht uns wahrscheinlich doch etwas menschlich, denn wenn ich eines nicht glaube: Dass es Menschen ohne schlechte Angewohnheiten gibt. Dann könnten wir sie eigentlich doch gleich so lassen, wie sie ist. Meine schlechte Angewohnheit, die ich hier als Beispiel nehmen werde ist: Die böse Plattform mit „F“ vorne und mit „acebook“ hinten. Ich hätte mir nie träumen lassen, dass der Abstand von dieser 1. so wohltuend und 2. so schwierig ist! Mit diesen 5 Punkten geht es etwas leichter von der Hand! 1. Die schlechte Angewohnheit wahrhaben Ich habe es selbst kaum geglaubt, ich hätte mich niemals zu den Menschen gestellt, denen das Wegbleiben von sozialen Netzwerken schwer fällt. Gut, ganz früher schon – ich hatte ja mal eine handfeste „Habbohotel“-Sucht! Ich blieb mal wegen einem virtuellen „Konzert“ den ganzen Tag online und das von frühester Morgenstunde. Schon irgendwie verrückt. Aber ich dachte eigentlich, …

How To: Threw away things, you don’t need any longer

Ausmisten. Nicht viele mögen das, noch weniger machen das regelmäßig. Für meine Advent-Umgestaltungsaktion in unserer Wohnung ist es aber fast notwendig, zuerst einmal wirklich alles wegzuwerfen, das keiner mehr braucht. Was macht man mit Erinnerungen, die man zwar noch Jahre in einer Schublade behält, aber doch niemand mehr ansieht? Welche Dinge braucht man, welche nicht? Diesen Advent habe ich mir vorgenommen, unsere Wohnung endlich zu einem richtigen „Zuhause“ zu gestalten, so ohne Kram, der herumsteht (Ja, ich mag alles organisiert und aufgeräumt, schaff‘ es aber meist nicht so wirklich ) und so muss ich diese Woche richtig ausmisten, bevor wir demnächst zu IKEA düsen und die nötigen Dinge für unseren Stauraummangel zu holen. Hier und jetzt gibt es erst einmal einige kleine Tipps, wie einem das Ausmisten leichter fallen kann: 1. Nimm dir nur kleine Schritte vor! Es hilft nichts, erst einmal alles rauszuschmeissen und dann in einem Chaos am Boden zu sitzen und komplett überfordert zu sein. Eher mal Lade für Lade, Kästchen für Kästchen und aufhören, wenns gar keinen Spaß mehr macht. So …

How To: Find a new Home

Eigentlich müsste dieser Beitrag vor dem How To zum Umziehen kommen, jedoch haben wir erst jetzt eine Wohnung gefunden, die uns zusagt. Ursprünglich wollten wir schon dieses Wochenende die Umzugskartons einpacken und in eine neue Bleibe wechseln. Wir haben aber nichts Passendes gefunden und wollten uns noch etwas Zeit lassen. Zufällig hatte uns die letzte Wohnung, die wir uns angesehen haben, sehr gut gefallen. Individuell, offen und auch klein (ich liebe kleine Wohnungen!) – so sollte sie sein, so ist sie jetzt nun auch. Ich kann euch hiermit offiziell 5 Tipps zur Wohnungssuche bereitstellen! (Langsam, aber sicher mag ich das HowTo-Schreiben eeeecht gerne!  ) 1. Sei dir sicher, was du unbedingt brauchst! Mach dir eine innerliche Liste, welche Erwartungen du an eine Wohnung stellst. Welche Dinge brauchst du unbedingt, auf welche könntest du verzichten? Verzichte nie auf Dinge, die du unbedingt haben möchtest – das wird dich nur unglücklich machen! 2. Wie immer: Fange früh genug mit der Suche an! Dieser Punkt wäre uns fast zum Verhängnis geworden, eigentlich hatten wir vor, erst im September …

How To: Move

Ihr müsst bald umziehen, ausziehen oder wollt euch nur mal auf das Unvermeidliche vorbereiten? (Gut, unvermeidlich ist es anscheinend bei manchen nicht!) Ich kann mich auf dem Gebiet des Umziehens schon Expertin nennen – immerhin werde ich demnächst mein 7.tes Mal umziehen! Wenn ich das auf mein restliches Leben hochrechne, dann kann ich getrost in einen Umzugslaster investieren und mein Hab und Gut gar nicht mehr aus den Schachteln rausgeben! Jetzt werde ich zwar das erste Mal in eine Wohnung ziehen und dadurch noch mehr Sachen aussortieren müssen, aber das ist ja bekanntlich nicht schlecht. Hier gibts erstmal 5 Tipps, wie man mit wenig Stress umziehen kann. 1. Plane und lass‘ dir Zeit! Wenn es dir möglich ist, plane ca. 2 Wochen für die ganze Umzieherei ein. Das heißt nicht, dass du da nicht in die Arbeit oder Schule gehen sollst, aber die Abende gelten dem bevorstehenden Umzug. Was brauchst du alles noch an Möbel, welche von deinen Möbel nimmst du mit, was schmeisst du weg, wer hilft dir beim Umzug? Mache dir klar, was …

How To: Manage your time

Heute gibts schon wieder ein HowTo, weil mein anderer geplanter Post noch nicht ganz fertig ist. Schularbeiten (Klausuren), Tests, Freizeitverpflichtungen und Hobbies – es ist schwer, alles unter einen Hut zu bringen! Früher war mir nicht bewusst, für welche Zwecke der Kalender auf einem Handy (auf den alten Dingern war es wohl auch noch ein ziemliches Gefuchtle, diesen Kalender auf dem neuesten Stand zu halten…) da ist. Ich habe meine Meinung zusehend geändert – heute ist mein Kalender auf dem Smartphone mein bester Freund! Auch ToDo-Listen waren mir komplett fremd – jetzt habe ich jeden Tag mehrere wichtige Erledigungen und bin froh, dass mein Kalender für mich mitdenkt! Die Hauptstresszeit in der Schule ist bei den meisten wohl schon vorbei, bei uns ist sie jedoch noch voll im Gange und somit möchte ich noch ein kleines HowTo über Zeitmanagment schreiben. 1. Besorg‘ dir einen Kalender! Ich habe einige Schülerkalender benutzt, jedoch komme ich mit einem stinknormalen Standkalender (von der Bank! :D) am besten klar. Egal, welchen du benutzt, halte ihn immer aktuell, mach‘ dir kleine …

How To: Relax

Unsere Welt ist ja bekanntlich von einer hektischen Zeit bewohnt, die uns keinerlei Ruhe gönnt. So höre ich es zumindest von jedem Zweiten in meiner Umgebung. Keiner kann sich mehr in Ruhe entspannen, manche wissen nicht einmal mehr, wie das richtig funktioniert – dieses „Nichts-Tun“! (Leider gibt es einige, die wissen nicht, wie man etwas tut – das ist auch eher ungünstig! ) Wie kann man also ohne schlechtem Gewissen relaxen, entspannen oder wie auch immer man es nennen mag? 1. Hast du deine Tagesziele erreicht? Versuche, irgendetwas getan zu haben, dass du dir vorgenommen hast – das beruhigt das Gewissen und macht einen auch irgendwie stolz! (Nach Tagen, an denen ich sehr viel zu tun hatte, kann ich am besten entspannen!) 2. Verbinde Hobbies mit Dingen, die du sowieso erledigen musst! Das ist zwar nicht immer möglich, aber wenn du beschließt, dich mit einer Tasse Tee und einem Buch zurückzuziehen, lies‘ doch mal deine Schullektüre! (Die sind oftmals gar nicht so mies, wie man sich beim ersten Anblick denkt ) 3. Sei dir bewusst, …

How To: Make Decisions

Ja oder Nein? Warum nicht, warum doch? Hunderte Entscheidungen wollen jeden Tag von uns getroffen werden, manche fallen uns nicht schwer, über manche zerbrechen wir uns wochenlang den Kopf und merken erst zu spät, dass sie dann gar nicht mehr nötig wären. Entscheidungen sind die wirklichen Steine im Leben, über die wir immer wieder stolpern. Sie stellen sich wie kleine Monster in den Weg und lassen dich nicht weiter, bevor du dich nicht entgültig entschieden hast, sie lassen dich auf keinenFall einen kleinen Blick in die Zukunft werfen, sie wollen nur eine Antwort, ihnen ist es egal, wie dein Weg nach ihrer Wegsperre aussieht. Wie kämpft man jetzt erfolgreich gegen diese störenden Wesen? Das Einzige, das ich ganz sicher sagen kann: Schnell sollte man sein, sonst sind sie schneller! Hier sind 5 Tipps, die jeder so sehen kann, wie er/sie/es möchte: 1. Zwischen welchen Dingen musst du dich entscheiden? Schreib dir sie auf – und alles was dir dazu einfällt. Oftmals gibt es ganz entscheidende Konsequenzen, die dir im ersten Moment gar nicht einfallen, bei …