Alle Artikel mit dem Schlagwort: bilder

Symbolbilder – DIY

Lange genug sind die Bilderrahmen ohne Inhalt herumgestanden – die Idee war ja schon lange da, die Zeit leider nicht. Am Freitag habe ich mir dann mal schnell Zeit dafür genommen, die Bilder zu basteln. Wenn ich mit dem Schlafbereich fertig bin, gibt es mal eine Rundumsicht – es fehlen aber noch ein paar Kleinigkeiten!   Du brauchst dafür nur ein altes Buch (wer sich Arbeit sparen will, nimmt eines in A4-Größe), einen Drucker, ein Bildbearbeitungsprogramm und ein Feuerzeug. Das alte Buch bekommt ihr auf einem Flohmarkt, aber ich habe extra darauf geachtet, dass es kein „besonderes“ Buch war, immerhin zerstört man es ja. Die Symbole habe ich großteils aus „Brushes“ (bei www.deviantart.com findet ihr tolle Brushsets!) zusammengebastelt, nur das Logo der Championsleague habe ich im Internet gesucht – aber er war nicht davon abzubringen.   Die Arbeitsschritte ergeben sich fast von selbst: Seite aus dem Buch „herausreißen“, Symbol in einem Worddokument genau ausrichten und dann schwarz/weiß drucken. Wie man den abgefackelten Rand hinbekommt, wisst ihr wahrscheinlich. Wie findet ihr die Bilderleiste beim Bett? 

Katzenbereich aus Bilderrahmen – DIY

Unsere Katze ist ja ziemlich unordentlich – Futter bleibt grundsätzlich nicht dort, wo man es vermuten würde und dementsprechend sieht auch ihr Futterbereich aus. Leider war der „Untergrund“ eher unglücklich gewählt, weil er einfach nicht zu reinigen geht. Eine Bambusmatte ist also absolut nicht zu empfehlen – mit bisschen Zeit kann man aber eine sehr persönliche „Fressecke“ gestalten Ein Bild ist bei mir unsere Katzendame und eines hab‘ ich mir derweil aus dem Internet gesucht. Das Bild ist absichtlich unkenntlich gemacht, da es zwar erlaubt ist, Bilder aus dem Internet für den Privatgebrauch (!) auszudrucken, aber sie nicht weiter zu verbreiten!  Die Bilder klebt ihr am besten auf A3-Tonpapierbögen oder ihr druckt sie schon in der Größe eures Bilderrahmens. A3 passt leider nicht ganz in die NYTTJA-Rahmen von IKEA, aber ein bisschen etwas Entfernen ist ja kein Problem.    Dann nur noch einrahmen und so richten, wie es am besten passt – ich hab mich dann für die umgekehrte Version entschieden, da ich das andere Bild passender gefunden habe. Da die Bilderrahmen schnell auseinander genommen werden …

Bilderwand im Wohnzimmer

Am Wochenende haben wir die Bilderwand im Wohnzimmer endlich aufgehängt, weil ich mich dazu motivieren konnte, den großen Bilderrahmen endlich schwarz zu bepinseln! ; ) Wir hatten schon lange vor, das Puzzle aufzuhängen und hatten glücklicherweise den Bilderrahmen dazu geschenkt bekommen, weil es sonst wahrscheinlich noch länger nicht hängen würde! Der Rahmen wurde einfach ein bisschen abgeklebt um nicht das ganze Glas anzumalen und dann mit meinem Lieblingsmalutensil bemalt – die gute, alte Acrylfarbe! Im Endeffekt sind dann alle Rahmen schwarz, bis auf einer, der ist auch ein DIY-Projekt und wurde wegen dem „Innenleben“ weiß angemalt. Bilder aufhängen will gelernt sein – habe einige Pläne gemalt, bis mir einer gefiel und die Umsetzung ist dann noch einmal ein interessanter Schritt! ; ) (Ich hoffe mal, keinem fallen die fehlenden Puzzleteile auf den ersten Blick auf – das Puzzle ist eben laaaaange nur herumgelegen *grins*) Ansonsten sind das derweil noch persönliche Bilder, aber das Ganze ist ja erweiterbar und es sollen noch ein paar „weise“ Dinge hinkommen. : ) Trotzdem werde ich mein Ziel auf der …