Alle Artikel mit dem Schlagwort: joghurt

Zitronen-Käsetarte Abschluss vom gelben Dinner

Kuchen, die mit „Käse“ im Namen daherkommen, tun sich vermeintlich vegan sehr schwer. Dem ist aber komischerweise gar nicht so! Ich habe fast noch nie was so einfach hinbekommen, als die veganen „Käse“-Torten! Und jetzt habe ich schon ein paar Varianten ausprobiert. Als ich über den von Love Nonpareille gestolpert bin, dachte ich mir, dass der unbedingt probiert gehört. Da ich aber keinen Mürbteig mag, hab ich ihm einen anderen Boden verpasst, hat ihm auch gut gestanden! Für mein gelbes Dinner hat er sehr gut gepasst – wenn ihr euch das ganze Menü ansehen wollt: 1. Vorspeise – 2. Vorspeise – Hauptspeise – viel Spaß beim Nachkochen! Diese Tarte kommt mit ein paar Zutaten aus, mit einem „No-Bake“-Boden und einer ziemlich einfachen Fülle. Allerdings ist auch das überaus fancy „Aquafaba“ dabei. Das ist Eischnee aus Kichererbsenwasser und ist viel leichter gemacht, als es sich anhört! Für eine Tarteform Zitronenkäsetarte: Für den Boden: 5 Stk. Spekulatius (vegan) 200g Mandeln Kokosfett, KakaobutterFür die Füllung: Alle Zutaten findet ihr hier: http://www.lovenonpareille.com/der-beste-schnellste-vegane-kaesekuchen/ Ich verwende als Joghurt den „Zitronenkuchen“-Joghurt von Alpro. Statt …

Moody Muesli

Es gibt so Mahlzeiten, die wirken immer gleich so gesund. Naturjoghurt mit Müsli ist so eines davon – da fühle ich mich immer gleich, als hätte ich die volle Kontrolle über meine Ernährung. Ich erwähne mal lieber nicht, dass ich meistens irgendein Knuspermüsli mit Mengen an Zucker in das gezuckerte Sojajoghurt reinschütte, aber einen Versuch war’s ja wert! Seit ich Milchprodukte vermeide, weiche ich auf Sojajoghurt aus. Das schmeckt gar nicht mal so übel, jedoch ist in den handelsüblichen Versionen meistens Zucker beigesetzt. Mir persönlich macht das ja nicht so viel – so ein bisschen Zucker kann ja nicht schaden, oder? So als Dessert finde ich das Schichtmüsli immer ganz gelungen, vor allem weil mir auch die Farben immer so gefallen. Hier so als herbstliche Variation mit frischem Beerenpüree (vom eigenen Garten, da ist es praktisch, wenn man alles schön einfrieren kann!) und Schokoknuspermüsli. Wer da noch ein selbst gemachtes Müsli zur Hand hat, wäre noch im Vorteil. Das Wetter bei uns lässt ziemlich zu wünschen übrig, deswegen geht es bei uns schon sehr herbstlich zu. …