Alle Artikel mit dem Schlagwort: traum

Richtungswechsel

Links oder Rechts? Zurück oder doch weiter nach vorne? Traum oder Realität? Hinauf in schwindelige Höhen oder doch sicher auf der braunen Erde stehen bleiben und gedankenverloren einem Traum nachsehen, der immer weiter in die Ferne rückt? Mit einem Rucksack voller Fragen tritt sie die Reise an, die ihr Leben für immer verändern wird, von der niemand etwas ahnen wird, wahrscheinlich nicht einmal sie selbst. Durch dichte Wälder, durch Flüsse und über die höchsten Berge führt sie der kleine, schmale Weg direkt auf eine meterhohe Mauer zu. Weißgrau, fest und unüberwindbar steht sie mitten auf ihrem Weg, kein Schlupfloch führt an ihr vorbei, zwei Wege, die in entgegengesetzte Richtungen zeigen, fordern von ihr eine Entscheidung. Sie blickt nach rechts, sieht nur einen weiten, steinigen Weg, der sich langsam aber sicher in einen Nebel hinein schlängelt. Fast verzweifelt wendet sie ihren Blick nach links, jedoch offenbart sich auch in diese Richtung ein schmaler Grat, steinig und keinenfalls einfach zu begehen. Langsam sinkt sie in sich zusammen, still sitzt sie vor der Mauer und wenn es nicht …

Unreale Träume.

Ich war in einer großen Stadt, wunderschön anzusehen. Bunte Häuser, jede Menge Leute um mich herum. Mein Freund begleitete mich zu diesem Hotel. Er würde ein paar Tage nicht da sein, ich werde in einem Hotel Urlaub machen in dieser Zeit. Schon beim Betreten des Hotels bemerkte man, dass es sonderbar war. Es war genau wie alles andere in dieser Stadt schön anzusehen, luxuriös ausgestattet. Die Zimmer waren mit einem großen Doppelbett bestückt, ein großes Badezimmer mit genialer Dusche war inklusive. Ich war nicht lang allein, schon kurz nach meiner Ankunft öffnete sich die Tür und ein gutaussehender Mann kam zur Tür herein. Er war mein Mann. Für diese Tage. Nur für diese kurze Zeit. Anfangs war mir nicht klar, warum man hier zu jedem Zimmer einen Mann bekommt. Es waren allesamt Gentlemen, Prachtstücke von Männern, genau richtig gefühlsbetont und doch noch Mann genug. Mir war, als wär ich in einer Absteige für unglücklicher Singlefrauen gelandet. Ein Mann für den Dauer des Aufenthalts – genialer Einfall. Nicht um es zwingend miteinander zu treiben, aber einfach …