Alle Artikel mit dem Schlagwort: träume

Enttäuschung

Vertrauen verschenkt, Träume verschwendet und kostbare Zeit einfach verstreichen lassen. Ohne dich, ohne mich, nur körperliches Dasein auf dieser Welt. Enttäuschung im Herzen, verzweifelender Verstand, ein Kribbeln in den Füßen, das Verlangen zu laufen, irgendwo hin, in dieser kleinen Welt. Brennende Lippen, mit der Erinnerung an deine Berührung, dein Wagnis mein Herz in deine Hände zu nehmen, zerstörte Hoffnungen, rasende Gedanken im Kopf. Im Regen liegen, die Tropfen auf der Haut spüren, die Haare kräuseln sich langsam zu kleinen, feuchten Locken, der Boden noch warm von der Mittagssonne, die uns gerade noch begleitet hat. Wolken beobachten, grau in grau leuchtet der Himmel ihr entgegen, zieht alle Emotionen in sich hinein, schwarze Wolken über ihr, tragen das Leid fort, fort in eine andere Stadt. Leichtfüßig schüttelt sie die Haare im leichten Wind, die letzten Tropfen fliegen durch die Luft, versuchen Anschluss an die verfliegenden Wolken zu finden und versickern erfolglos im Boden. Ein Strahl warmes Licht fällt auf das blasse Gesicht, lässt die Augen im Licht glitzern, ein Lächeln verlässt das Anlitz und bereitet Freude, wieder …

How To: Live a Life

Leben ist rein biologisch betrachtet ein schlagendes Herz in seinem Körper sein Eigen zu nennen. Wie gesagt rein biologisch – ich bin mir aber sicher, dass sich wenige Biologen nennen und diese Tatsache auch wirklich so sehen können oder wollen. Wie man also ein Leben lebt? Mit Zielen, Wünschen, Träumen, Ängsten, viel Arbeit und mit anderen Menschen zusammen. Hast du das alles? Na, dann bist schon auf einem guten Weg ein Leben zu haben, denn diese Faktoren sind eigentlich die Begleiterscheinungen zu einem schlagendem Herzen. Wie man ein Leben glücklich lebt? Da gibt es verschiedene Theorien, die meisten davon kann man in verschiedenen „Glücks-Büchern“ nachlesen, in „Glücks-Seminaren“ lernen und manchen wird ein glückliches Leben sowieso von den Sternen vorausgesagt. Pech, wenn du das Glück halt nicht hast. Jetzt möchtest du aber endlich wissen, wie man sein Leben jetzt leben soll, hm? Dann gibts hier die ultimativen Becci’schen Tipps fürs Leben, die zwar ernstzunehmen sind, jedoch keinesfalls für richtig befunden werden müssen. 1. Setz‘ Ziele! Und verdammt nochmal, wenn es noch so kleine sind – setz‘ …

Und irgendwann…

…irgendwann ist es vorbei. Das Leben an einem vorübergezogen, einfach ohne dass jemals nach einem Ende gefragt hätte. Wir sind traurig, so unendlich traurig, weil wir im Irgendwo sitzen und bemerken, dass wir niemals wirklich gelebt haben. Als Kind war es wichtig zu lernen, für das Leben, für uns. Wettläufe mit den anderen, welches Kind wohl als erstes lesen konnte. Als ob das für uns wichtig gewesen wäre, vorgelesen bekommen war doch viel schöner. Doch es war egal, denn schon wir steckten lieber unsere Zeit in eine perfekte Bob-Schanze aus Schnee, als uns den Spaß zu machen die steilen Hänge hinunterzusausen. Die Schanzen hatten wir ja doch nie benutzt. Waren nie gut genug geworden. Wir bauen uns auch nur das ganze Leben lang die Schanze ins Glück und doch wird sie niemals fertig. Es gibt sie einfach nicht. Wir wollen Geld, Glück, Liebe, Freunde und das wohl alles auf einmal. Wir rackern uns unser ganzes Leben ab, vielleicht um in der Pension einmal ein schönes, stressfreies Leben zu haben. Wenn wir überhaupt noch eines haben, …