Alle Artikel in: DIY

DIY-Tafel

Da ich seit zwei Wochen Probleme mit der Domain habe, gab es keine Blogeinträge mehr, weil ich mir noch nicht sicher war, was ich machen sollte – Warten, bis Smartdots seine Probleme behebt, oder wieder auf die alte Domain zurück gehen. Es hat sich dann 2 Wochen lang nichts getan & heute bekam ich von einem Twitterer die Information, dass Smartdots wahrscheinlich länger bis gar nicht mehr online geht. Inzwischen gabs dann auch noch Probleme mit dem Webspace, die Robin von Mainboarder letztendlich heute lösen konnte – vielen, lieben Dank! 🙂   So gehe ich bis auf weiteres auf meine “colorfulworld.at” – Domain zurück, bis ich mir eine Domain kaufe! 🙂 Heute will ich euch aber meine neue Lieblingstafel zeigen, die ich aus einer alten Korkpinnwand gemacht habe. Mit Tafellack, normalen Sprühlack und einer süßen Masche wird meine Pinnwand für mich perfekt. Es ist wirklich nicht schwer und mit Pattafix kann man die Deko auch schnell ändern 😉 Meine schwarz-weiße Küche nimmt langsam, aber sicher Form an. Immerhin bin ich zurzeit so mit Schule und …

Schnelle, herbstliche Grußkarten

Am Mittwoch habe ich ganz schnell 24 Elternbriefe für meine Kindergartenkinder dieses Jahr gestalten müssen – und ohne Hilfe ist das ganz schön mühsam und zeitaufwändig. Elternbriefe haben es so an sich, sie sollten zwar schön gestaltet sein, aber nicht zu kindlich wirken. Ich hatte beschlossen, rote Billets aus den Trennblättern für Mappen zu falten und ein Ahornblatt drauf zu malen. Damit das auch relativ schnell ging, habe ich mir ein Ahornblatt im Internet gesucht und dieses mit einem Bastelmesser ausgeschnitten und als Form benutzt. Dann habe ich einfach die Vorlage immer mit schwarzer Acrylfarbe ausgemalt und TARA – ein Ahornblatt ziert die Deckseite des Billets! 😉  Somit waren auch 24 Karten schnell verziert und ich finde, sie wirken sehr gut. Wenn ihr also mal schnell eine Grußkarte braucht, die zum Herbst passt – einfach ein Trennblatt falten, das Ende mit den Löchern abschneiden und ein Ahornblatt draufpinseln – fertig!  *daumenoben*  

What I’ve done today (+ klitzekleines DIY)

Eigentlich sollte ich lernen. Tu’ ich aber meistens nicht so wirklich. Heute bin ich voller Tatendrang aufgewacht, leider wars erst 5:00 Uhr, da wollte ich auch noch nicht aufstehen – vor allem nicht in der letzten Ferienwoche. 😉  In den letzten Tagen gabs einige Gerichte mit Zucchini, zum Beispiel eine bisschen vermasselte Zucchinicremesuppe, weil ich gar nicht daran gedacht hatte, den Zucchini zu schälen und mir dachte, mit einem Mixer bekomme ich das auch hin – leider wurde eher nichts daraus. Geschmacklich war es sogar gut, aber die Konsistenz war jetzt nicht der Hammer.  😀 Der Herr des Hauses hat mir, so nett wie er ist, gleich am nächsten Tag einen Stabmixer bzw. einen Pürierstab gekauft. Demnächst gibt es dann das bebilderte Rezept, wenn ich das Endergebnis auch fotografieren kann.  *hmpf* Da dieser Zucchini sowas von riesig ist, ist immer noch die Hälfte im Kühlschrank, obwohl ich sogar schon Zucchininudeln damit gekocht habe. (Die waren übrigens wirklich lecker!) Heute habe ich dann, um mich vom Lernen zu drücken, eine neue Beschäftigung gefunden. Ich habe mir …

Umgestaltungsopfer

Seit Montag haben wir wieder Internet und Fernsehen in unserem neuen Zuhause. Leider hatte ich noch wenig Zeit fürs Bloggen, es geht einfach immer noch alles drunter und drüber. Der Umzug hat zwar fast reibungslos funktioniert, die Aufräumarbeiten sind aber noch nicht vollständig erledigt. Bis nach meiner ersten (naturwissenschaftlichen) Matura muss alles schön sein – da möchten wir die Serie von Einweihungspartys beginnen.  *party* Jetzt will ich euch mal meine Umgestaltungsopfer zeigen – ein alter Spiegel und eine alte CocaCola-Uhr mussten dran glauben.  *teufel* Bei der Uhr war es jetzt nicht so wild, da sie vorher schon dunkelbraun war, aber mein uralter Spiegel musste passend gemacht werden. Der Spiegel im Originalzustand – eher schon ausgebleichtes Weiß 😉 Hier hab ich ihn schon abgeschliffen und wollte ihn mit einer Holzlasur bemalen – klappte nicht 😀 Der nächste Versuch mit Acrylfarbe klappte ganz gut 😉 Nach der ersten Schicht Acrylfarbe (Wie fotografiert man einen Spiegel und sieht dabei nicht dämlich aus?) So sieht er jetzt in der Endfassung aus – einige Stellen müsste ich noch ausbessern, da …

DIY-Fotobuch (kleines Thankyou-Album)

In den letzten Tagen habe ich ziemlich viel zu tun gehabt und es hört noch gar nicht auf. Jedenfalls gibt es zurzeit ziemlich  viele DIY-Projekte, an denen ich immer abwechselnd arbeite. Morgen gibt es erst einmal einen kleinen Testversuch – wenn er glückt, gibt es, sobald ich wieder regelmäßiges Internet zur Verfügung habe, ein Tutorial.  *mädl* Jetzt will ich euch mein kleines Album zeigen, das schon um einiges hübscher geworden ist, wie mein erster Versuch. Leider habe ich immer noch nicht die perfekte Lösung für ein 99% gerades Album gefunden – mit der Handschere werden die Ränder ja doch nicht so hübsch. Das Papier doppeltseitig zu bedrucken wäre auch kluger gewesen, aber im Eifer hab’ ich das mal dezent vergessen! Ansonsten funktioniert alles ziemlich einfach. Aus einem etwas stärkerem Karton (Müslipackungen, Frühstückscerealien)  wird der Umschlag ausgeschnitten. Er sollte ca. schon so groß wie die Blätter innen sein, damit ihr euch das blöde Herumschneiden mit der Schere am Rand sparen könnt. Ich habe die inneren Blätter mit Photoscape und Digiscrap-Elementen gestaltet und dann mit möglichst guter …

DIY – Wandtattoo

Ich habe zwar gehofft, dass ich die Osterferien wirklich produktiv bin, aber diese Ausbeute hätte ich wirklich nicht erwartet. Das Wohnzimmer und die Küche sind so gut wie entrümpelt, der Frühlingsputz war in diesen zwei Bereichen wirklich erfolgreich. Und nun möchte ich euch mein heutiges DIY-Projekt vorstellen. Zum Beginn muss ich euch meine neueste Lieblingsseite vorstellen – craftgawker.com! Auf dieser Website sammelt sich die Kreativität und es gibt jeden Tag viel Neues zu entdecken. Diese Seite ist Inspiration pur, wer also mal wieder einen Ideenschub braucht – ab auf die Seite und ran ans Stöbern! Die Vorlage für den Baum gabs auf Craftymoods.com, auch eine Seite, die ich sehr empfehlen kann. (Thank you for this awesome template!) Und hier gibts meine Arbeitsschritte und das Ergebnis: 1. Ladet euch die Vorlage runter, schreibt einen netten Kommentar ;), und schneidet die Teile aus. Ich hab’ die Teile nicht als Vorlage benutzt, sondern sofort bemalt, da ich das etwas fleckige Ergebnis so haben wollte. Normalerweise könnt ihr die Teile jedoch als Vorlagen benutzen und den Baum so auf …

DIY-Vasen aus Seilen

In meinem bescheidenem Heim habe ich ein kleines Problem – es ist vorne hell und hinten im Raum ziemlich dunkel. Somit ist es fast unmöglich (bis auf eine Ausnahme) Grünpflanzen im hinteren Bereich (Küchenbereich) zum Weiterleben zu bewegen. Da ich aber trotzdem gerne etwas Natur im Raum hätte, habe ich mich heute dazu bewegt eine Vase aus Seilen zu machen! Das Ergebnis wartet nur noch auf die Dekoration, die ich morgen besorgen werde. 😉 Für diese Vasen brauchst du: – Seile aus Jute oder Kunststoff  (Bei Tedi gabs Kunststoffwäscheleinen für 1€ pro 2om) – Heißklebepistole – eventuell: Flaschen, alte Vasen, Konservendosen als Form Wie gehts das? Ich habe als Form eine Aluvase von NKD verwendet, da mein erster Versuch, die Vase freihändig zu formen, nicht sehr gut funktioniert hat. Als erstes deckte ich meinen Tisch mit Zeitungspapier ab, damit keine Klebeflecken entstehen, dann wird das Seil in Kreisform zusammengeklebt, achtet dabei auf genug Klebstoff, der Boden sollte ziemlich stabil sein. Dann könnt ihr beginnen die Wand zu bauen, dazu stellt ihr eure Form auf den …

Selbstgenähter Polsterbezug

In den letzten zwei Tagen wollte ich mich andersweitig kreativ betätigen, und da ich so und so neue Polsterbezüge für meine vielen Polster auf meiner Sofa brauchte, war ich so mutig und habe die Nähmaschine angeschmissen. Ich bin wahnsinnig schlecht im Nähen, war in der Schule auch immer im technischen Werkunterricht, da ich mit so textilen Kram nichts anfangen konnte. In meiner jetzigen Schule muss ich jedoch alle beide Fächer belegen und ich stand vor einem kleinen Problem – ich konnte nicht einmal irgendetwas nähen! Mithilfe meiner Oma (Danke♥) lernte ich ein bisschen herumzunähen, hab das Ding jetzt ein Jahr unberührt gelassen und vorgestern habe ich einen neuen Nähversuch gestartet. Ich habe billigen Stoff genommen – ich wollte zuerst einen Testpolster machen – und bin erstmal zu NKD gelatscht und hab mir ein verbilligtes Spannleintuch in grau (2€) gekauft. Ich wusste zwar, dass dieser Stoff noch blöder zu nähen war, aber ich wollte es zumindest versuchen. Zuallererst habe ich den Gummizug heruntergeschnitten, und die Ecken aufgeschnitten, dann hab ich meine Oma angerufen, die mir bei …