Friede, Freude, Eierkuchen. Halt, Eierkuchen? Was ist’n das eigentlich? Muss ja etwas Gutes sein, wenn es mit Friede und Freude in einem Satz genannt wird. Wenn jetzt einige kommen und mit dem Finger auf mich zeigen wollen, weil ich nicht wusste was Eierkuchen ist – Adresse im Impressum.

Ich verehre Wikipedia. Und natürlich Google. So irgendwie sind die schon nicht aus meinem Leben wegzudenken. Schon allein wegen der Tatsache, dass manche wirklich die ganze Frage eingeben, so alá: “Wie geht es heute meiner Mutter? Was meinst du, allwissendes Google?” Erheitert mich oft ungemein.

Aber natürlich ist auch die Suchfunktion und das Wissen von Vorteil. Man kann ja echt jeden erdenklichen Blödsinn aus Google herausfragen, wichtige Details zu Pi und Kochanleitungen für KNORR-Suppen – wirklich alles. (Das mit den Suppen kann ich nicht persönlich bestätigen, so ein miserabler Koch bin ich dann auch wieder nicht.)

Jetzt mal im Ernst, soviele Leute auch über Google und den ganzen Suchmaschinenrest lästern bis uns der Himmel auf den Kopf fällt – am Ende landen wir doch immer dabei. Wer Internet hat, benutzt Google. Zumindest die meisten, das kann mir keiner erzählen. Vielleicht auch den ganzen Rest von diesen Maschinen, die sich mit Schaufeln durch den Dreck des Internets für uns wühlen. Ist ja dann auch egal.

Allen, die darüber wie die Irren darüber lästern, sollte man einfach mal testweise die ganze Suchmaschinen-Sparte abschalten. Würde mich auch wieder amüsieren, wenn ihr dann auf der Suche nach dem wirksamsten Anbau verschiedener Spinatsorten seid und immer so Dinge wie: “spinat.at”, “wiebaueichspinatan.de”,
ichsuchedenAAAAAAAH.scheissaufinternetichgehindiebibliothek” eingebt.

Deswegen. Ich mein ja nur. Müsst ihr euch dann aber auf Video aufnehmen und ins Internet stellen. So als Strafe. Aber, passiert ja eh nicht. Keine Angst, ihr Googlehasser – ihr könnt euch immer noch wie die größsten Verräter aufführen. Hintenrum jammern, trotzdem benutzen. Mag ich schon so gern, Schmarotzer.

Und nochwas – alles was Google über euch findet, habt ihr selbst in die Weiten des Internets reingeschrieben. Oder zumindest eure Freunde, also versucht mal, die in den Griff zu kriegen.

Achja, Eierkuchen ist Pfannkuchen, Pfannkuchen sind Palatschinken. Für all die Unwissenden hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.