Ich war heute das erste Mal (!) für dieses Jahr im Freibad. Und ich hab’ bemerkt – ich war mal soooo verdammt cool. Mit 14 bin ich ja auch noch mit mühevollem, kunstvollem Makeup ins Kühle nass gesprungen & danach wie ein jämmerlicher Hund dreingeschaut. Ich hab’ auch noch durchs Freibad geplärrt, wie eine Irre & Jungs geärgert. Meistens haben wir sie in Mädchengangs komplett gemobbt, wenn sie wieder mal artistische Sprünge vom Stockerl vollzogen haben.

Es war einmal. Ich bin alt geworden, werd’ komisch von der Seite angegrinst, wenn ich mich einfach gechillt an den Rand des Beckens lehne & ab und an noch bisschen rumschwimme. Manchmal kann man auch noch blödeln & sich zwischen den kleinen Kids bei der Rutsche anstellen. Jaa, aber das ist dann das höchste der Gefühle.

Auf der andren Seite zähle ich mich schon noch zu den “Cooleren” im Freibad. Mehr Schwimmreifen sieht man nie. Die jungen Alten mit ihren knackigen Körpern, die sich auch noch oben ohne ins Freibad legen, sind mir einfach etwas suspekt. Gibt ja Ausnahmen, die ihren Body noch in Form bringen (können). Und im Allgemeinen hab’ ich ja nichts gegen ein paar Fettröllchen. Nur, man soll sie nicht so öffentlich preisgeben. Sieht ja scheisse aus. Weiß auch jede Frau.
Nicht umsonst gibts diese Tankinis & Monokinis. Sehn besser aus, und sind noch nicht ganz so altmodisch. Eine Tunika drüber und fertig.

Und an die Bauch-Brust-Rücken-Behaarten auch noch ein Wort. Es ist nicht sexy. Man fühlt sich auch nicht geschmeichelt, wenn man lange Blicke geschenkt bekommt. Rassiert euch wenigstens. Oder lassts euch sonst irgendwie anders enthaaren. Ihr könnt mir ja nicht erzählen, eure Frau zuhause findet das anziehend. Ne, ne.

Nirgends anders sieht man den Generationenunterschied so deutlich in voller Nähe. Kleine Babys & Kids neben den identitätssuchenden, frühreifen Teenies neben den Erwachsenwerdenden & den “Ich bin alt – aber immer noch geil” – Generationen & den Pensionisten. Wunderbar.

Und jetzt, lasst mich mit meinem Kulturschock allein. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.