Es ist einfach so still hier. Auch wenn Musik auf voller Lautstärke läuft, es ist einfach nur still hier. Gespenstische, schwarze Stille. Die Sonne scheint noch beim Fenster herein & die Gedanken rennen durch den Kopf. Warum? Immer nur die Frage nach dem Warum. Man wird nie wieder eine Antwort bekommen auf diese Frage. Vielleicht wenn man selbst nichts mehr davon weiß, irgendwo im Nirgendwo. Vielleicht wird dir dann die quälende Frage endlich beantwortet. Vielleicht.

Es ist besser einfach still zu sein. Einfach nur daran denken, wie wertvoll das Leben eigentlich ist. Man kann nur hoffen, dass es nie so endet. Nie dieses Gefühl haben zu müssen, wäre wundervoll. Und doch weiß ich, in ein paar Jahren, vielleicht auch in ein paar mehr, wird es soweit sein. Jemanden, den man mehr als alles geliebt hat zu Grabe tragen müssen. Omas, Opas, Mutter und Vater & Freunde. Ich hab’ junge Eltern, daher junge Großeltern. Zum Großteil. Es ist so unverständlich, dass man irgendwann von jedem Abschied nehmen muss, auch von sich selbst.

Man kann hoffen, dass es so spät wie möglich passiert, leicht und ohne Schmerz. Dass man mit lachenden Gesichtern Abschied nehmen kann, weil man sich noch die lustigsten Dinge aus dem Leben erzählt. Weil man weiß, dieser Abschied ist nicht für immer. Weil man die Liebe mit hinüber nimmt, die Verbindung nie abbrechen wird. Ich glaube fest daran. Ganz fest.

Mich betrifft es immer, wenn junge Menschen sterben. Einfach so aus dem Leben gerissen werden. Denn es waren alle Freunde. Freunde von irgendwem, geliebt von irgendwelchen Menschen, die jetzt trauern und schrecklich vermissen. Es macht mich nachdenklich, wenn ich so an meine eigenen Freunde denke. Dass Irgendetwas passieren könnte. Dass sie plötzlich nicht mehr da sind. Und genau deswegen, deswegen sollte man immer daran denken, dass man sein Leben nicht sinnlos verpuffen lassen soll. Dass man seine Freunde jede Sekunde lieben soll. Seine Familie genauso, egal wen man jetzt zu seiner Familie zählt oder nicht. Dass man nicht jeden Tag sein Leben verwünschen soll, Probleme aus dem Nichts heraufbeschwört, nur um das Leben verfluchen zu können. Dass man nicht aus jeder Mücke einen Elefanten macht. Dass man sein Leben einfach so lebt, dass man sich in Glück daran erinnern kann.

 

Kategorie: Kunterbuntes

von

hi, i'm Rebecca, a twentysomething on the road of life. I work as a kindergartenteacher and love playing around with words and pictures. find me on facebook or pinterest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.