Alle Artikel mit dem Schlagwort: food

Mealinspiration #1 {weekly menu}

Es tut sich was bei uns – seit ungefähr dem letzten Blogbeitrag haben wir begonnen, uns ein neues Zuhause zu gestalten! Durch glückliche Umstände sind wir jetzt stolze Bewohner eines gemütlichen Häuschens. Durch Umbruch, Umbau und Umzug war das Freizeitlimit so auf abendliche 20 Minuten beschränkt, die ich meist schlafend verbracht habe. (; Nun wohnen wir seit 1-2 Wochen im neuen Zuhause und da ist mir promt etwas eingefallen. Das Thema “Entspannt Bloggen” ist ja zurzeit öfter mal wo zu lesen – da gebe ich gleich mal meinen Senf dazu und zeige euch meinen Wochenmenü-Plan aus Woche 1 im “Eigenheim”. (Das hört sich so irre an!) Bei uns war fast alles vegan zubereitet (bis auf Dienstag, da gab es Spinat mit Spiegelei und Kartoffeln) – es kann aber natürlich alles mit den nicht-veganen Zutaten ausgetauscht werden. Einzig das Waffelrezept ist wahrscheinlich nicht leicht umzuschreiben – aber es gibt ja genügend andere Waffelrezepte im Internet zu finden. Mein veganes Waffelrezept habe ich von hier: Der Biokoch! Eigentlich backe ich aus “Faulheit” vegan, weil es schneller geht, …

Zucchini-Kartoffel-Tarte (& warum ich nur noch rohe Dinge fotografiere)

Ich bin es eigentlich schon leid, ein paar Entschuldigungen an den Anfang eines Posts zu werfen, weil ich wieder mal so wenig Zeit für mein eigentliches Hobby habe. Meine Bewunderung ist ja wahnsinnig groß für all’ jene, die neben 40h-Job, Haushalt und vielleicht auch Kindern noch Mengen an Blogposts produzieren. Bei mir ist das einfach nicht so drinnen – unter der Woche Arbeit, Haushalt und am Wochenende gibts dann die nächste Arbeit, nur halt etwas anderes. Mein feedly-Konto geht schon über vor lauter Blogposts, die noch von mir gelesen werden wollen – wie macht ihr das? Ich bitte um Tipps, irgendwie muss das doch möglich sein! ; ) Bei whatinaloves geht es diesen Monat ganz um Gemüse-Tartes, die gibts bei uns relativ oft, weil sie einfach, lecker und schnell im Ofen sind. Leider finde ich sie gebacken (bei mir zumindest) wahnsinnig unattraktiv! Deswegen gibts mal die rohe Tarte, die sieht für mich einfach besser aus! ; ) So gehts: Für drunter gibt es zwei Versionen: Hier ist ein Mürbteig (225g Mehl, 115g Butter) drunter, ich …