Dienstag Abend. Wir vorm Fernseher, Fußball im Fernsehen. Österreich gegen Kasachstan. Ich bin kein Patriot, auf keinen Fall. Aber wenns um Fußball geht, dann geht mir nichts gegen MEINE Mannschaft. Ich weiß ja, dass Österreich keine gute Mannschaft hat. Zumindest nicht so gut, dass man in EM’s & WM’s mitspielen könnte. Bis jetzt auf jeden Fall.

Wir haben heiße Schnittchen im Team, Augenweiden und junge Ballzauberer. Wir haben Didi Constantini, den tollsten Teamchef – wie ich finde. Wir haben genügend Pech um alles zu verlieren, obwohl wir gar nicht so mies spielen. Aber wir haben gewonnen! Für mich als Österreich-Fan das Allerbeste, was an diesem Dienstagabend passieren hätte können. Oder so.

Und dann kommen sie. Die Feinde unserer Fußballspieler. Das sind nämlich nicht die viel stärkeren Teams aus den anderen Ländern.  Die wahren Feinde unserer Kicker sind die Medien. Die undankbaren Fans, denen man nicht genug Show geliefert hat. Die Zeitungen, die statt einmal den Sieg zu loben, einfach alle Spieler komplett auseinandernehmen und ihnen jede Motivation nehmen. Ist ein 2:0 – Sieg für Österreich nicht eigentlich etwas zu feiern? Nein, die Mannschaft hat zu schlecht gespielt, die Chancenverwertung war grauenhaft und alles zusammen einfach mies!

Haha, und jetzt sollen die beim nächsten Match besser werden? Klar. Träumt weiter, ihr Pseudofans, das wird nichts. Und wagt es nicht, dem Team die Schuld zu geben. Ihr seid schuld. Versucht mal so richtig demotiviert etwas gut zu machen. Da wette ich mit euch, schafft ihr nicht.

Ich stehe meinen Team bei. Ich mache es nicht schlecht, ich bin realistisch. Wir werden nicht Europameister. Aber wir steigern uns. Ich wünsche mir nur, dass ich sie noch öfter siegen sehen werde. ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.