Unsere Welt ist ja bekanntlich von einer hektischen Zeit bewohnt, die uns keinerlei Ruhe gönnt. So höre ich es zumindest von jedem Zweiten in meiner Umgebung. Keiner kann sich mehr in Ruhe entspannen, manche wissen nicht einmal mehr, wie das richtig funktioniert – dieses “Nichts-Tun”! (Leider gibt es einige, die wissen nicht, wie man etwas tut – das ist auch eher ungünstig! *träne* )

Wie kann man also ohne schlechtem Gewissen relaxen, entspannen oder wie auch immer man es nennen mag?

1. Hast du deine Tagesziele erreicht? Versuche, irgendetwas getan zu haben, dass du dir vorgenommen hast – das beruhigt das Gewissen und macht einen auch irgendwie stolz! (Nach Tagen, an denen ich sehr viel zu tun hatte, kann ich am besten entspannen!)

2. Verbinde Hobbies mit Dingen, die du sowieso erledigen musst! Das ist zwar nicht immer möglich, aber wenn du beschließt, dich mit einer Tasse Tee und einem Buch zurückzuziehen, lies’ doch mal deine Schullektüre! (Die sind oftmals gar nicht so mies, wie man sich beim ersten Anblick denkt 😉 )

3. Sei dir bewusst, was dich entspannt! Nicht jeden entspannt dasselbe – so manchen von uns bringt sogenannte Entspannungsmusik total auf die Palme und beruhigt sich erst nach einer Portion Heavy Metal wieder.  *laugh*

4. Mach auch einen Unterschied zwischen “Abschalten” und “Entspannen” – das ist nicht dasselbe! Willst du einfach nur abschalten, wirst du genau das tun, was dir Spaß macht – Radfahren, Musik hören oder vielleicht fernsehen. Willst du jedoch entspannen, solltest du dir Zeit für dich nehmen, eher auf Ruhe setzen und nichts tun, was die Hormone aufputscht (Partymusik hören und herumhüpfen macht zwar Spaß, entspannt aber eher weniger!) – nach dem Entspannen sollte man ruhig schlafen gehen können!

5. Probier’ Neues aus! Autogenes Training, Yoga und klassische Musik mögen sich zwar irre langweilig und nach Psychokram anhören – meist ist es gar nicht so schlimm, wie zuerst vermutet! (Nach sogenannten “Fantasiereisen” schläft unsere gesamte Klasse fast ein – muss also ganz entspannend wirken. 😀 )

Wichtig ist, jeder muss sein eigenes Entspannungskonzept entwickeln – ich entspanne am besten mit einem Buch, einem warmen Getränk, oder einfach nur mit ruhiger Musik in den Ohren, draußen in der Sonne. Auch Fantasiereisen und so Kram kann ich wärmstens empfehlen – so schnell habt ihr noch nie geschlafen! *gähn*

Wie entspannt ihr immer so?

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.