Über die Ereignisse in Japan brauche ich wohl nichts mehr schreiben, mir fällt keine Beschreibung ein. Manche mögen meinen, dass man nichts dazu sagen soll, da Mitleidsbekundungen keinem etwas helfen. Aber was helfen Spendengelder gegen einen Super-GAU? Bevor die Lage nicht geklärt ist, wird auch keiner an einen Wiederaufbau denken, jedoch schätze ich die Japaner als ein zähes Volk ein, sie werden bald wieder arbeiten, aufstehen aus dem Schrott und schönere Häuser bauen, als sie vorher hatten. Es bedarf Hilfe, dort bewirken Spendengelder wirklich etwas.

Ich persönlich hoffe, dass Japan alle seine AKW’s nach der Reihe abstellen wird. Es wird einer Umstellungszeit bedarfen, da sie viel weniger Strom produzieren würden, ohne diese Todesmeiler. Ich hoffe auch, dass alle Länder in Europa abschalten, jedoch wird das bloß ein Wunschtraum bleiben.

Über all’ diese Voränge vergessen wir aber auf die Freiheitskämpfer in Lybien, die zurzeit härter beschossen werden, als zuvor. Die Ereignisse werden überschattet von der Katastrophe, der Diktator kann also ruhig aus Flugzeugen sein Volk abschlachten. Wir haben einfach nicht mehr so darüber nachgedacht, fast nichts mehr in den Nachrichten gelesen beziehungsweise gehört. Es war aus meinem Kopf verschwunden, irgendwo im Unterbewusstsein, einfach verschollen. Und dann liest man ein bisschen in den “normalen” Nachrichten, tauchen plötzlich ganz klein gedruckt Details von Lybien auf und ich dachte nur “oh, die haben ja auch grad eine richtige krise!”.

Ich schreibe diesen Blogpost, weil ich wieder daran erinnern will. Lasst die Weltpresse wieder zuschauen, damit dieser Mörder endlich zum Fall kommt!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.